• ☰ JÜRGEN C NICKEL

...die Werte des Alters.


Jugend, das ist die Welt erobern, Regeln brechen, alles besser wissen, vorwärts stürmen, das Alte zurück lassen...

...würde Jugend nicht so agieren, dann würde die Welt still stehen. Die Menschheit würde sich selbst ausrotten, weil keiner mehr Kinder kriegen würde. Jugend träumt, schwärmt und ist so auch oberflächlich.


Alt werden ist wie auf einen Berg steigen. Je höher man kommt, um so mehr hat man im Blick, doch die Energie schwindet.


Das Alter muss sich mit der Jugend nicht messen, da die Jugend die nächste Generation wird, die dann alt ist und wohl genauso auf die jungen Menschen blickt, wie wir das heute tun.


Schon im Alten Griechenland bemerkte Sokrates: "Die Jugend liebt heutzutage den Luxus. Sie hat schlechte Manieren, verachtet die Autorität, hat keinen Respekt vor den älteren Leuten und schwatzt, wo sie arbeiten sollte. Die jungen Leute stehen nicht mehr auf, wenn Ältere das Zimmer betreten. Sie widersprechen ihren Eltern, schwadronieren in der Gesellschaft, verschlingen bei Tisch die Süßspeisen, legen die Beine übereinander und tyrannisieren ihre Lehrer."


Kommt uns das irgendwie bekannt vor?


Alt werden heißt Erfahrung zu haben, Überblick gewinnen zu können, aber auch unflexibel zu werden. Alt werden ändert die Wertigkeit von der äußeren zur inneren Schönheit, da die äußere immer mehr vergeht.


Alte, die unbedingt jung sein wollen, geben sich der Lächerlichkeit preis, da sie in ihrem Verhalten einfach nur paradox sind.


Im Alter sollte man in Würde und Demut der Jugend die Eigenschaften lassen, die ihr gebühren und für sich selbst das Augenmerk auf die wesentlicheren Dinge lenken: Zeit, Gesundheit, Liebe....


Weisheit entsteht mit der Erfahrung, den durchdachten Schlüssen des selbst erlebten und der Erkenntnis selbst alles zu sein, aber nicht fehlerfrei. Und hier bemühe ich nochmals Sokrates: Scio me nihil scire.[Sokrates] ("Ich weiß, dass ich nichts weiß").

In Demut mit offenen Augen und mit der inneren Ausgeglichenheit, die eine Entschleunigung des Lebens mit sich bringt, kann man in dieser Welt Dinge sehen, die die Schnelligkeit der Jugend ungeachtet vorbeiziehen läßt....

7 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

© 2020 - Jürgen C. Nickel
 

Die Bilder und Texte auf dieser Website unterliegen dem Urheberrecht.
Eine Nutzung der Bilder und Texte ist nur nach Genehmigung durch den Verfasser erlaubt. Unauthorisierte Nutzung wird straf- und zivilrechtlich verfolgt.

Dies gilt für das Gesamtangebot unbeschadet davon, ob dieser Hinweis vorhanden ist oder nicht.

Kontaktdaten/ Impressum und Disclaimer: (klicken Sie auf das Button)

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now